Zugang zum 1&1 Control-Center mit Adobe AIR

Am Wochenende habe ich mal ein wenig mit Adobe AIR herumgespielt. Wer noch nichts davon gehört hat, mit Adobe AIR kann man Desktopanwendungen mit den üblichen Webtechnologien (HTML, Ajax, Flex) entwicklen – klingt erstmal nicht so prickelnd, ist aber eine tolle Sache.
Warum? Beispielsweise kann man damit sehr einfach bestehende Webanwendungen um Desktopfunktionalitäten erweitern.

Heraus kam dabei eine Desktopanwendung, die das Control-Center von 1&1 um folgende nette Funktionen erweitert:

  • lokale Speicherung von mehreren Zugangsdaten
  • Beim Aufruf des SSH-Zugangs wird in die Zwischenablage eine Kommandozeile eingefügt, die einen SSH-Client startet
  • Schließen der Anwendung, wenn auf den Logout-Button gedrückt wird

Zum Installieren einfach auf “INSTALL NOW” drücken:

Start App!

UNC – Das Goo-Revival


Erinnert Ihr Euch noch an Kai’s PowerGoo? Damit konnte man eigene Bilder beliebig verzerren – ähnlich wie mit einem Zerrspiegel. Verwendete man den Effekt mit Portraits konnte das unter Umständen ziemlich lustig aussehen (oder total bescheuert, so wie oben).
Als ich in der Doku von Flex vom DisplacementMapFilter las, dachte ich mir damit müsste das doch prima gehen. Gesagt getan – ein paar Wochen später ist daraus UNC entstanden.
Mit UNC könnt Ihr nun eigene Bilder hochladen (momentan max. 200KB), mit dem Goo-Effekt bearbeiten und als Karte per Mail an Freunde und Bekannte senden. Viel Spass beim Uncen!